Steuertipp #4 – Betreuungskosten für Haustiere

· Steuern
Autoren

Eine gute Nachricht für alle Haustierbesitzer. Seit einem Jahr können die Betreuungskosten für Haustiere als haushaltsnahe Dienstleistung steuerlich geltend gemacht werden. Voraussetzung hierfür: Das Haustier muss in den eigenen 4 Wänden betreut werden und die Betreuung muss durch eine externe Kraft (keine Familienmitglieder) erfolgen.

Steuertipps_Logo
Die Einkommensteuer kann um max. 20% der Betreuungskosten oder höchstens 4000Euro verringert werden. Basis dieser Entscheidung ist ein Gerichtsurteil des Finanzgerichts in Münster vom Herbst 2012 ( Aktenzeichen: 14 K 2289/11 E). Weitere Infos: FAZ/Finanzen/Tierfreund.

Den Tipp findest du auch auf meiner Steuertipp App auf DIE GRAUE SEITE.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: